top of page

50-70% Chardonnay
30-50%Ribolla Gialla

 

Typ: Schaumwein Méthode Classic, trocken
Region: Goriska Brda, SLO
Alkohol: 13.0%
Restzucker: 6-7 g/l
Gesamtsäure: 6 g/l
Temperatur:  8-10°C 

BJANA Brut

CHF 35.00 Standardpreis
CHF 22.95Sale-Preis
inkl. MwSt |
Nur noch 6 verfügbar
  • Beschreibung:
    Klassische Methode (nach Champagner Art) mit mindestens 24 Monate Hefereifung.

    Der Chardonnay verleiht dem Wein Körper, Aromatik und Fülle, während der Rebula Eleganz und Frische mit einbringt.

    Die Farbe ist ein sanftes Zitronengelb mit goldenen Reflexen. Im Mund ist er trocken, mittelkräftig und besticht durch die wunderbare Textur der Perlage, die zart und weich ist. 

    Die Säure ist spürbar, lebendig, reif und unterstreicht einen ansonsten reichhaltigen Schaumwein. 


    Speisenempfehlung: 
    Aperitiv, Fischgerichte, Sushi, Austern und Gemüsegerichte. 

     

    Herstellung:
    Alle Bjana Schaumweine werden in der klassischen Flaschengärung hergestellt. Nach Rebsorten getrennt findet die Herstellung des stillen Grundweins in Stahltanks.

    Die sorgfältig verlesenen Trauben werden sofort gepresst und die vorher vorbereiteten pied de cuve (Hefen) zugesetzt. Damit setzt direkt der Fermentierungsprozess (alkoholische Gärung) ein, der bei einer konstanten Temperatur von 16 °C abläuft.

    Wenn der sortenreine Grundwein gereift ist, wird die Mischung für die verschiedenen Schaumweine vorbereitet. Der genaue Anteil der einzelnen Rebsorten bzw. Weine in der Mischung ist von den gewünschten Eigenschaften des Schaumweins und von den Charakteristiken der Weine des laufenden Jahrgangs abhängig.

    Die vorbereitete Mischung wird in Flaschen abgefüllt und ein neuer Hefeansatz für die zweite Gärung (sekundäre Fermentierung), bei der aus dem Stillwein ein Schaumwein wird, zugesetzt. Dabei entsteht in der Flasche nach dem Abschluss der sekundären Fermentierung ein Satz (abgestorbene Hefen) auf denen der Schauwein dann reift. Die Reifung des Schauweins auf den Hefen ist eine der wichtigsten Phasen in der Schaumweinproduktion, denn in dieser Zeit werden durch die Autolyse der Hefen Aminosäuren im Wein freigesetzt, die dem Wein seinen besonderen Geschmack und sein einzigartiges Aroma verleihen. Je länger der Schaumwein auf den Hefen reift, desto mehr unterschiedliche Aminosäuren werden im Wein freigesetzt und somit bekommt der Schaumwein einen vielfältigeren Geschmack und ein abwechslungsreicheres Aroma.

    Der Schaumwein reift in den Flaschen bis zum Degorgieren, bei dem mit einem besonderen Verfahren der Satz, der bei der zweiten Gärung entstanden ist, aus den Flaschen entfernt und durch das Zugeben von Versandlikör (Expeditionslikör, Dosage - in unserem Fall Süßwein aus der Spätlese) der endgültige Restzuckergehalt festgelegt wird. 

bottom of page